Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sigmar Gabriel

© SPD in Niedersachsen / reworked by Fotowerkstatt / CC BY 2.0

28.11.2011

SPD Gabriel warnt Kanzlerin Merkel vor Folgen der Sparpolitik

„Merkel behauptet, sie sei gegen eine Gemeinschaftshaftung für Schulden in Europa.“

Berlin – Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor den Folgen der Sparpolitik gewarnt. „Reichskanzler Brüning hat Anfang der 30er Jahre auf eine brutale Sparpolitik gesetzt, auch deshalb ist die Wirtschaft zusammengebrochen. Vor der gleichen Gefahr steht heute Griechenland“, sagte Gabriel der „Neuen Westfälischen“.

Er warf der Kanzlerin zugleich vor, anders als angekündigt eine Gemeinschaftshaftung der Europäischen Staaten vorzubereiten. „Merkel behauptet, sie sei gegen eine Gemeinschaftshaftung für Schulden in Europa. Genau das passiert aber: denn für die riesigen Schuldtitel, die von der EZB aufgekauft werden, haftet Deutschland. Das sind Euro-Bonds durch die Hintertür“, sagte Gabriel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-chef-gabriel-warnt-kanzlerin-merkel-vor-folgen-der-sparpolitik-30831.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen