Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Chef Gabriel hält sich grundsätzlich als Kanzlerkandidat für geeignet

© dts Nachrichtenagentur

24.09.2011

Kanzlerkandidatur SPD-Chef Gabriel hält sich grundsätzlich als Kanzlerkandidat für geeignet

Berlin – Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hält sich grundsätzlich als Kanzlerkandidat für geeignet. In einem Interview mit „Bild am Sonntag“ sagte Gabriel: „Jeder Vorsitzende einer Volkspartei wie der CDU oder der SPD muss sich eine Kanzlerkandidatur zutrauen.“ Gabriel fügte aber hinzu: „Gleichzeitig muss man aber die Souveränität haben, den vorzuschlagen, mit dem die Partei die besten Chancen hat und dabei vielleicht auf die eigenen Ambitionen zu verzichten.“

Der SPD-Chef stellte jedoch klar, dass es für eine Festlegung derzeit noch zu früh sei: „Entscheiden muss man das frühestens ein Jahr vor den Wahlen und nicht zwei Jahre davor. Die Menschen wollen doch jetzt keine Personaldebatte in der SPD, sondern dass wir uns um ihre Alltagssorgen kümmern.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-chef-gabriel-haelt-sich-grundsaetzlich-als-kanzlerkandidat-fuer-geeignet-28581.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen