Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.10.2009

SPD berät über Neuordnung der Partei

Berlin – Nach den heftigen Verlusten bei der Bundestagswahl kommen heute Nachmittag Präsidium, Vorstand und Vertreter der Landesverbände der SPD zusammen, um über die personelle Neuaufstellung innerhalb der Partei zu beraten. Bereits im Vorfeld waren der bisherige Umweltminister Sigmar Gabriel als künftiger Parteichef sowie Andrea Nahles als neue Generalsekretärin vorgeschlagen worden. Der bisherige Arbeitsminister Olaf Scholz, Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit, Nordrhein-Westfalens SPD-Landeschefin Hannelore Kraft sowie die Gesundheitsministerin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig, sollen die Parteiführung als stellvertretende Vorsitzende komplettieren. Die Vorschläge waren in der SPD teilweise mit Unwillen aufgenommen worden, da sie ohne Zustimmung der zuständigen Gremien getroffen worden waren. Für die heutige Sitzung wird daher mit scharfer Kritik gerechnet. SPD-Vorstandsmitglied Hermann Scheer sprach von einem „Hauruckverfahren, das einer Ämterpiraterie gleichkommt“. Für viele Parteimitglieder sei vor allem die gemeinsame Führung unter Gabriel und Nahles unverständlich, da Gabriel als Pragmatiker gelte, Nahles hingegen der Parteilinken zugerechnet wird. Die neue SPD-Spitze soll Mitte November auf einem Parteitag in Dresden gewählt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-beraet-ueber-neuordnung-der-partei-2170.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen