Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

19.08.2011

SPD-Außenexperte Mützenich begrüßt erhöhten Druck auf Assad

Berlin – Der außenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Rolf Mützenich, hat den erhöhten Druck auf den syrischen Präsidenten Assad begrüßt. Die Aufforderung zum Rücktritt Assads sein überfällig gewesen, „aber es ist gut, dass diese Entscheidung jetzt gemeinsam getroffen worden ist“, sagte Mützenich im Deutschlandfunk.

Zudem sei er dafür, dass man noch weitere Länder, weitere Regierungen einbeziehe. „Insbesondere die türkische Regierung ist ja ein wichtiger Anker, um weiteren Druck auf Syrien, auf das Regime auszuüben“, erklärte der SPD-Politiker. Die Voraussetzungen für eine Resolution im UNO-Sicherheitsrat seien damit besser geworden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-aussenexperte-muetzenich-begruesst-erhoehten-druck-auf-assad-26335.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen