Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

11.05.2010

Spanien schließt sieben Flughäfen wegen neuer Aschewolke

Madrid – Die spanische Luftfahrtbehörde AENA hat heute aufgrund einer neuen Aschewolke des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull sieben Flughäfen im Süden des Landes und auf den Kanarischen Inseln für den Flugverkehr geschlossen. Betroffen sind die Airports Teneriffa Nord und Süd sowie La Palma und La Gomera auf den Kanaren und die Flughäfen von Jerez, Sevilla und Badajoz im Süden der Iberischen Halbinsel. Wie lange die Flughäfen geschlossen bleiben, ist derzeit noch nicht absehbar.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) könnte die neue Aschewolke bis morgen auch nach Süddeutschland ziehen. Bereits am Wochenende hatte eine Aschewolke für die vorübergehende Schließung des Luftraums über Portugal, Nordspanien, Südfrankreich und Süddeutschland gesorgt. Mitte April hatte eine Wolke aus Vulkanasche den europäischen Flugverkehr für fast eine Woche nahezu komplett lahmgelegt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spanien-schliesst-sieben-flughaefen-wegen-neuer-aschewolke-10365.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen