Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

10.01.2011

Spanien ETA erklärt “dauerhaften Waffenstillstand”

Madrid – Die baskische Untergrundorganisation ETA hat in Spanien einen „dauerhaften Waffenstillstand“ erklärt. Der Waffenstillstand werde umfassend und „durch die internationale Gemeinschaft überprüfbar“ sein, hieß am Montag in einer Erklärung auf der Website der baskischen Tageszeitung „Gara“. Die spanische Regierung hat sich bislang noch nicht geäußert.

Die ETA kämpft seit 1968 gewaltsam für eine Unabhängigkeit des Baskenlandes im Norden von Spanien und im Süden von Frankreich. Dabei wurden mehr als 800 Menschen durch Anschläge und Attentate getötet. Im vergangenen September hatte die ETA eine „Waffenruhe“ verkündet. Die spanische Regierung hatte dies damals als unzureichend zurückgewiesen.

In der Vergangenheit hatte die Untergrundorganisation wiederholt Waffenstillstände gebrochen, zuletzt im Jahr 2006 mit einem tödlichen Bombenanschlag auf den Madrider Flughafen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spanien-eta-erklaert-dauerhaften-waffenstillstand-18714.html

Weitere Nachrichten

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Tod des Altbundeskanzlers Henry Kissinger würdigt Helmut Kohl

Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger hat den verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Kohl gewürdigt: Kohl sei ein "Mann von außerordentlicher ...

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Weitere Schlagzeilen