Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Banken liehen sich Rekordsumme bei der EZB

© AP, dapd

13.04.2012

Spanien Banken liehen sich Rekordsumme bei der EZB

Volumen von Februar auf März fast verdoppelt.

Madrid – Spanische Banken haben im März mit 316,3 Milliarden Euro so hohe Kredite wie noch nie bei der Europäischen Zentralbank (EZB) aufgenommen. Der Aktienmarkt reagierte mit Verlusten und der Anleihenmarkt mit höheren Risikoaufschlägen. Den am Freitag veröffentlichten Daten der spanischen Zentralbank zufolge verdoppelte sich damit das Volumen der neu aufgenommenen Kredite im Vergleich zum Vormonat beinahe, als es noch 169,8 Milliarden Euro waren.

Im Dezember und im Februar gab die EZB eine Billion Euro an drei Jahre laufenden Krediten an Banken aus. Davon profitierten unter anderem die in Schwierigkeiten geratenen spanischen Banken, die sich kaum sonstwo noch Geld leihen können. Der Ibex-Aktienindex in Madrid stand am Freitagnachmittag 3,4 Punkte unterhalb des Ausgangswerts vom Morgen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spanien-banken-liehen-sich-rekordsumme-bei-der-ezb-50361.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen