Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Spahn sieht Sicherheit in deutschen Stadien gegeben

© dapd

15.01.2012

Stadien Spahn sieht Sicherheit in deutschen Stadien gegeben

Rekordwert der vergangenen Saison: Polizei 846 gibt verletzte Personen bei 1. und 2. Bundesliga an.

Mainz – Trotz der Rekordzahl an Verletzten in der Saison 2010/11 sieht der frühere DFB-Sicherheitschef Helmut Spahn die Situation in deutschen Fußball-Stadien nicht als besorgniserregend an. “Jede verletzte Person ist eine zuviel. Die Diskussion ist aber ein Stück weit verlogen. Viele Auseinandersetzungen finden außerhalb des Stadions statt. International haben wir die sichersten Stadien”, sagte Spahn im ZDF-Sportstudio.

In der vergangenen Saison hatte die Polizei 846 verletzte Personen bei Spielen der 1. sowie 2. Bundesliga und damit einen Rekordwert registriert. Diese Anzahl an Verletzten habe das Münchner Oktoberfest an einem Tag, und da thematisiere auch niemand ein Alkoholverbot, ergänzte Spahn. “Wir müssen alles dafür tun, die Zahl nach unten zu bringen. Wir müssen aber auch die Relationen betrachten.”

Spahn war bis Ende September 2011 Sicherheitsbeauftragter des DFB, bevor er zum Internationalen Zentrum für Sicherheit im Sport (ICSS) nach Doha wechselte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spahn-sieht-sicherheit-in-deutschen-stadien-gegeben-34192.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Weitere Schlagzeilen