Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Peter Tauber CDU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

01.10.2016

Sexismus und Beleidigung Spahn nimmt Tauber gegen Kritik in Schutz

„Die Diskussion nimmt langsam absurde Züge an.“

Düsseldorf – CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat die zunehmenden Vorwürfe von Mobbing, Sexismus und Beleidigung gegen CDU-Generalsekretär Peter Tauber (Foto) zurückgewiesen. „Die Diskussion nimmt langsam absurde Züge an“, sagte Spahn der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). „Da geht’s an vielen Stellen eher um Befindlichkeiten und Eitelkeiten.“ Statt Sandkasten-Schlammschlachten zu führen, solle die Partei gemeinsam mit Tauber „die Populisten von rechts und links stellen“.

Zu den neuen Vorwürfen, wonach Tauber gegen die Gegner von Merkels Flüchtlingspolitik ausfällig geworden sein soll, sagte Spahn: „Klar wurde auch parteiintern im letzten Herbst hitzig diskutiert. Das Thema bewegt schließlich bis heute die Gemüter wie wenige andere.“ Er könne sich nicht erinnern, „dass der Generalsekretär jemanden beleidigt hätte“.

Nach einem Bericht der „Welt“ hingegen soll Tauber bei einer Veranstaltung gesagt haben: „Wer hier nicht für Angela Merkel ist, ist ein Arschloch und kann gehen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spahn-nimmt-tauber-gegen-kritik-in-schutz-95300.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen