Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Mutter mit Kinderwagen

© über dts Nachrichtenagentur

11.01.2013

Matthias Schweighöfer Späte Mütter sind eine Katastrophe

„Dann ist sie ja fast 60, wenn ihr Kind zwanzig ist.“

Berlin – Für den Schauspieler Matthias Schweighöfer sind späte Mütter „eine Katastrophe. Als Frau arbeiten ist ja gut, aber mit 38 Mutter werden, finde ich schon komisch. Dann ist sie ja fast 60, wenn ihr Kind zwanzig ist“, sagte Schweighöfer dem Magazin des „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstagausgabe).

Auch von voreiligen Trennungen hält Schweighöfer nichts. „Große Gefühle gibt es nicht sofort. Aber nach ein paar Jahren, wenn man ein Kind zusammen hat und gut zueinander war, blickt man zurück und sagt: Toll, was wir schon erlebt haben. Aus diesem Gefühl heraus kann große Liebe entstehen“, erklärte der Schauspieler.

Der 31-Jährige selbst hat eine dreijährige Tochter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spaete-muetter-sind-eine-katastrophe-58928.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen