Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.03.2010

Sony-Filmboss fordert Obst statt Popcorn in Kinos

Culver City – Michael Lynton, Chef von Sony Pictures, hat Kinobesitzer aufgefordert, statt Popcorn auch gesunde Snacks wie Obst und Joghurt zu verkaufen. Lynton zufolge müssten Kinos ein größeres Warenangebot anbieten, um die Kunden vor Übergewicht zu bewahren, berichtet „Sky News“. Das übliche Angebot von Popcorn, Limonade und Süßigkeiten solle keineswegs abgeschafft, sondern lediglich erweitert werden. Der Filmboss befürchte jedoch, dass Besucher nur schwer alte Gewohnheiten ablegen werden. Niemand würde Blumenkohl essen wollen, während er Spider-Man schaut, so Lynton. In den letzten Monaten wurde in den USA vermehrt gefordert, Kinobesuchern mitzuteilen, wie viele Kalorien sich in den beliebten Snacks verbergen und ihnen zudem kleinere Portionen anzubieten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sony-filmboss-fordert-obst-statt-popcorn-in-kinos-8408.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen