Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

27.07.2014

Sonntagstrend Union baut Vor­sprung in der Wäh­ler­gunst wei­ter aus

Die SPD verliert hingegen einen Prozent­punkt.

Berlin – Die Union baut in der Wählergunst ihren Vorsprung aus. Im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich im Auftrag von „Bild am Sonntag“ erhebt, legen CDU und CSU noch einmal einen Prozentpunkt zu und kommen auf 41 Prozent. Dies ist der höchste Stand seit April.

Die SPD verliert hingegen einen Prozent­punkt und kommt auf nur noch 25 Prozent. Ein Plus von einem Prozentpunkt kann die Linkspartei verzeichnen (10 Prozent). Unverändert bleiben die Werte von Grünen (10 Prozent), FDP (3 Prozent) und AfD (5 Prozent). Die Sonstigen landen bei 6 Prozent.

Emnid befragte vom 17. bis 23. Juli 2014 insgesamt 2.762 Personen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sonntagstrend-union-baut-vorsprung-in-der-waehlergunst-weiter-aus-72063.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Scholz Union soll Steinmeier zum Bundespräsidenten wählen

Im Ringen um die Nachfolge von Joachim Gauck erhöht die SPD den Druck auf Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Der stellvertretende ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks fordert von Konzernen reparierfähige Handys

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat Konzerne wie Apple oder Samsung dazu aufgerufen, reparierfähige Handys anzubieten. "Ich hoffe, das ...

Barbara Hendricks SPD 2015

© Jakob Gottfried / CC BY-SA 3.0

Bundesumweltministerin EU-Kommissionspräsident biedert sich bei Kritikern an

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker "Anbiederung" bei Europa-Kritikern vorgeworfen, weil er ...

Weitere Schlagzeilen