Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wahlurne

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

01.06.2014

Sonntagstrend FDP muss weitere Ver­lus­te hin­neh­men

Leicht hin­zu­ge­win­nen kann die SPD.

Berlin – Nach ihrem De­ba­kel bei der Eu­ro­pa­wahl ver­liert die FDP in der Wäh­ler­gunst wei­ter. Im ak­tu­el­len Sonn­tags­trend, den das Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tut Emnid wö­chent­lich im Auf­trag von „Bild am Sonntag“ er­hebt, müs­sen die Li­be­ra­len einen Pro­zent­punkt ab­ge­ben und kom­men auf nur noch 4 Pro­zent.

Leicht hin­zu­ge­win­nen kann die SPD, die bei 25 Pro­zent lan­det (Plus 1). Un­ver­än­dert blei­ben die Werte von Union (39 Pro­zent), Links­par­tei (10 Pro­zent), Grü­nen (10 Pro­zent) und AfD (6 Pro­zent). Die Sons­ti­gen lan­den bei 6 Pro­zent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sonntagstrend-umfrage-fdp-muss-weitere-verluste-hinnehmen-71284.html

Weitere Nachrichten

Frauke Petry AfD 2015

AfD-Bundesparteitag in Essen © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

IW-Studie Einkommen spielt bei AfD-Anhängern keine Rolle

Wähler mit geringen Einkommen in Deutschland entscheiden sich deutlich seltener für eine rechtspopulistische Partei als Geringverdiener in anderen ...

Frank-Walter Steinmeier SPD

© Tobias Kleinschmidt - securityconference.de / CC BY 3.0 DE

Linke Steinmeier zu Einsatz für sozialen Zusammenhalt aufgefordert

Die Linke hat den neu gewählten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier aufgefordert, sich für den sozialen Zusammenhalt in Deutschland einzusetzen. "Das ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Weitere Schlagzeilen