Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

16.01.2011

Sonntagsfrage SPD und Grüne legen in Umfragewerten zu

Berlin – Die SPD und die Grünen haben vorerst in den Umfragen wieder etwas zulegen können. Nach der Meta-Analyse der von den großen Meinungsforschungsinstituten veröffentlichten aktuellen Umfragen kommen die Sozialdemokraten auf 27,5 Prozent, in der Vorwoche waren es noch 26,7 Prozent.

Die Grünen verbessern sich um 0,3 Prozentpunkte auf 19,5. CDU und CSU liegen in der Wählergunst derzeit bei 35,0 Prozent, das sind 0,8 Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche. Bei der FDP ist unklar, ob sie die Fünf-Prozent-Hürde schaffen würde, sie liegt fast unverändert bei 5,0 Prozent (plus 0,2 Prozentpunkte). Die Linkspartei erreicht in den Umfragen im Durchschnitt 9,5 Prozent, die sonstigen Parteien kommen zusammen auf 5,5 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sonntagsfrage-spd-und-gruene-legen-in-umfragewerten-zu-18902.html

Weitere Nachrichten

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Experte Fahrtverbot für Dieselfahrzeuge wahrscheinlich

Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Luftbelastung in deutschen Innenstädten für sehr wahrscheinlich. ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Haushalt 2018 Schäuble will „Schwarze Null“ bis 2021 halten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch den Haushalt 2018 vorgestellt: Dieser sieht erneut die "Schwarze Null" vor. Auf neue Schulden könne ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

CDU-Wahlkampf Werber von Matt nennt Merkel ein „überlegenes Produkt“

Der Werbeprofi Jean-Remy von Matt, der aktuell den CDU-Bundestagswahlkampf unter Angela Merkel mitbetreut, hält die Kanzlerin für überaus reklametauglich: ...

Weitere Schlagzeilen