Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

03.10.2010

Sonntagsfrage SPD kann wieder leicht an Wählergunst gewinnen

Berlin – Die SPD konnte in der vergangenen Woche in der Wählergunst wieder etwas zulegen. Nach der Meta-Analyse aller in der letzten Woche durch die großen Meinungsforschungsinstitute veröffentlichten Umfragen kommen die Sozialdemokraten auf 28,5 Prozent, wenn heute Bundestagswahlen wären. In der Vorwoche erreichte die SPD noch 28 Prozent. CDU und CSU kommen auf 31,2 Prozent, die FDP auf 5,3 Prozent, die Grünen auf 19,2 Prozent. Die Linkspartei erreicht in den Umfragen im Durchschnitt 9,7 Prozent, die sonstigen Parteien kommen zusammen auf 5,8 Prozent.

In der letzten Woche kamen die Grünen im Mittel auf 19,3 Prozent, CDU und CSU auf 31 Prozent und die FDP auf 5,3 Prozent. Die Linkspartei erreichte im Durchschnitt 9,8 Prozent, die sonstigen Parteien kamen zusammen auf 6,2 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sonntagsfrage-spd-kann-wieder-leicht-an-waehlergunst-gewinnen-15973.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Scheuer sieht „Testfall für Rot-Rot-Grün“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung Rechtsausschuss des Bundestages über die "Ehe für alle" einen "Testfall für Rot-Rot-Grün". "Ab ...

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Experte Fahrtverbot für Dieselfahrzeuge wahrscheinlich

Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Luftbelastung in deutschen Innenstädten für sehr wahrscheinlich. ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Haushalt 2018 Schäuble will „Schwarze Null“ bis 2021 halten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch den Haushalt 2018 vorgestellt: Dieser sieht erneut die "Schwarze Null" vor. Auf neue Schulden könne ...

Weitere Schlagzeilen