Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

11.04.2010

Sonntagsfrage Grüne legen auf Kosten der Union leicht zu

Berlin – Die Union hat in den aktuellen Umfragen Verluste hinnehmen müssen, während die Grünen leicht zulegen konnten. Nach der Meta-Analyse aller in der letzten Woche durch die großen Meinungsforschungsinstitute veröffentlichten Umfragen kommen CDU und CSU auf 35 Prozent, wenn heute Bundestagswahlen wären.

Noch in der Vorwoche lag dieser Wert bei 35,2 Prozent. Die SPD kommt wie in der Vorwoche auf 25,8 Prozent, die FDP bleibt unverändert bei 8,5 Prozent. Die Grünen stiegen von 13,8 Prozent wieder auf 14 Prozent. Die Linkspartei erreicht in den Umfragen im Durchschnitt erneut 11 Prozent und die sonstigen Parteien kommen zusammen wie in der Vorwoche auf 5,5 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sonntagsfrage-gruene-legen-auf-kosten-der-union-leicht-zu-9585.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Transrapid 09 Teststrecke Emsland

© Állatka / gemeinfrei

Transrapid Streit um Streckenrückbau in Niedersachsen geht weiter

Vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg geht am Mittwoch der jahrelange Streit um die Rückbaukosten der Transrapid-Teststrecke im Emsland in die ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht plädiert für griechischen Euro-Abschied

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und IWF-Chefin Christine Lagarde für den Ausstieg ...

Weitere Schlagzeilen