Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Sonnensturm trifft Erdmagnetfeld

© AP, dapd

09.03.2012

US-Wetterbehörde Sonnensturm trifft Erdmagnetfeld

Bislang keine Probleme hervorgerufen.

Washington – Trotz seiner Stärke hat der Sonnensturm am Freitag nach Aussage von Wissenschaftlern offenbar bislang keine Probleme auf der Erde hervorgerufen. Obwohl das Erdmagnetfeld am frühen Morgen getroffen worden sei, lägen ihnen keine Berichte vor, teilten die Wissenschaftler der US-Wetterbehörde NOAA mit. Allerdings sei nicht auszuschließen, dass nicht doch noch Berichte über Probleme einträfen.

Die ersten geladenen Teilchen einer massiven Eruption auf der Sonnenoberfläche hatten die Erde bereits am Donnerstag getroffen. Ein Sonnensturm kann Stromausfälle verursachen, den Flugverkehr behindern, Satelliten und damit auch die Satellitennavigation per GPS stören.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sonnensturm-trifft-erdmagnetfeld-44880.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen