Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Solarfirmen buhlen um Werbeverträge mit Bundesligaclubs

© dts Nachrichtenagentur

12.08.2011

Boom Solarfirmen buhlen um Werbeverträge mit Bundesligaclubs

Marketingexperten zweifeln.

Leverkusen – Solarfirmen buhlen derzeit massiv um die Plätze auf den Trikots der deutschen Spitzenvereine, wie Champions-League-Teilnehmer Bayer 04 Leverkusen. Der neue Hauptsponsor heißt dort Sunpower und hat den alten Sponsor Jinko Solar und damit die chinesische Konkurrenz aus dem Unternehmen verdrängt.

„Gleichzeitig mit zwei konkurrierenden Solarunternehmen zu werben, würde natürlich keinen Sinn machen“, sagte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser dem „Handelsblatt“. Die Zusammenarbeit der Werkself mit Jinko Solar währte somit nur eine Woche. Dafür erhält Leverkusen sieben Millionen Euro von Sunpower.

Auch infolge des Ausstieges aus der Atomenergie sponsern derzeit 14 Solarunternehmen elf Bundesligisten. Schätzungen der Sponsoringberatung Sport+Markt zufolge garantieren sie Einnahmen von 19 Millionen Euro pro Jahr.

Doch Marketingexperten zweifeln. „Marketingstrategisch ist es schlecht, wenn so viele Unternehmen aus der gleichen Branche zeitgleich mit der Bundesliga werben“, sagt Frank Dopheide, Leiter des Beratungsunternehmens Deutsche Markenarbeit im „Handelsblatt“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/solarfirmen-buhlen-um-werbevertraege-mit-deutschen-bundesligaclubs-25882.html

Weitere Nachrichten

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Weitere Schlagzeilen