Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.02.2010

Sohn von “Star Trek”-Star Walter Koenig tot

Vancouver – Der Schauspieler Andrew Koenig, Sohn des „Star Trek“-Darstellers Walter Koenig, ist in einem Park in Vancouver tot aufgefunden worden. Der Vater des Verstorbenen sagte gestern bei einer Pressekonferenz, dass sich sein Sohn selbst das Leben genommen habe. Der 41-Jährige wurde bereits vor zwei Wochen als vermisst gemeldet. Gerichtsmediziner haben bisher keine Hinweise gefunden, die auf einen Tod durch Fremdeinwirken hindeuten. Aus Rücksicht würden jedoch keine genaueren Details bekannt gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Koenig hatte kürzlich aus unbekannten Gründen sein Apartment in Kalifornien ausgeräumt. Wie die Familie mitteilte, litt der Schauspieler an Depressionen und hatte in der Zeit seines Verschwindens einen verzweifelten Brief an seine Eltern geschrieben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sohn-von-star-trek-star-walter-koenig-tot-7605.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen