Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.02.2010

Software hilft beim Steuern sparen

(openPR) – Millionen Deutsche graust es jedes Jahr vor der Steuererklärung. Und immer wieder die gleichen Fragen: „Was kann ich absetzen?“ Und: „Was hat sich dieses Jahr geändert?“ Statt sich durch unzählige Formulare und Steuerratgeber zu wühlen, kann sich jeder Steuerzahler von Computerprogrammen helfen lassen – von denen es jedes Jahr neue Versionen gibt. Welches von acht Programmen seine Aufgabe zuverlässig erledigt, hat COMPUTERBILD getestet.

Wichtigste Hilfe der Steuerspar-Programme: Sie sollen für jeden Steuerzahler individuell alle Möglichkeiten nutzen, um Kosten abzusetzen und Steuern zu sparen. Das erledigen die meisten durch systematische Fragen in Form eines Interviews. So sammeln sie alle benötigten Informationen über Familienstand, Einkommen, Werbungskosten und Sonderausgaben. Gute Programme punkten mit weiterführenden Tipps: Je nachdem, in welchem Bereich der Steuererklärung sich der Nutzer befindet, blendet die Software passende Hinweise ein. Die meisten Programme zeigen auch schon während der Eingabe die wahrscheinliche Erstattung oder Nachzahlung an. Sind alle Daten erfasst, lässt sich die komplette Steuererklärung ausdrucken oder mit Hilfe der Elektronischen Steuererklärung Elster ans Finanzamt übermitteln.

Gemeinsam mit dem Rechenzentrum der DATEV entwickelte COMPUTERBILD fünf beispielhafte Muster-Steuerfälle. Anschließend erstellten die Tester zusammen mit einem erfahrenen Steuerberater mit jedem Programm eine komplette Einkommenssteuererklärung zu jedem Musterfall. Ergebnis: Fünf der acht Testkandidaten schneiden mit „gut“ ab, und bis auf WISO Steuer 2010 von Buhl (15 Euro) können sie alle gängigen Steuerfälle bearbeiten. Allerdings berechnete kein Programm alle Musterfälle absolut fehlerfrei. Nur das WISO Sparbuch 2010 (40 Euro) und das günstige Tax 2010 Standard (15 Euro) erledigten vier der fünf Fälle einwandfrei. Beide Programme teilen sich den COMPUTERBILD-Testsieg mit der Note „gut“. Nachteil: Beide zwingen den Nutzer zur Registrierung und Aktivierung. Einen weniger guten Eindruck hinterließ Konz Steuer 2009/2010 von Knaur Software (20 Euro): Es ist umständlich zu bedienen, berechnete nur einen Musterfall wirklich korrekt und wich bei den anderen Fällen um bis zu 820 Euro von der exakten Steuererstattung ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/software-hilft-beim-steuern-sparen-6560.html

Weitere Nachrichten

Karl Lauterbach SPD 2009

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei SPD wehrt sich gegen Verbot

Der Plan von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Versandhandel mit verschreibungspflichtiger Arznei zu verbieten, stößt in der Koalition auf ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

DocMorris Geplantes Verbot von Apotheken-Versandhandel verfassungswidrig

Europas größte Versandapotheke DocMorris kritisiert die Pläne von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Online-Handel mit rezeptpflichtigen ...

Lebensmittel Fleischtheke Supermarkt

© Ralf Roletschek / CC BY 2.5

Fleischwirtschaft Hunderte Ermittlungsverfahren gegen Betriebe eingeleitet

Ermittlungsbehörden haben im vergangenen Jahr Hunderte Verfahren wegen Arbeitsrechtsverstößen in der deutschen Fleischwirtschaft eingeleitet. Das geht aus ...

Weitere Schlagzeilen