Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.07.2009

Social Media FORUM Edition 05 – Monetarisierung, Traffic und Communities

(openPR) – Das 5. Social Media FORUM am 15. September in Hamburg zeigt Wege für Medienhäuser auf, um künftig auch im Social Web positioniert zu sein und Geld zu verdienen. Themenschwerpunkte sind nachhaltige Monetarisierungsmodelle, die Integration von Social Networks sowie aktuelle Erfolgsmodelle von Medien-Communities.

Die Plätze für die Zukunft von Social Media werden jetzt verteilt. Führende Medienhäuser sichern sich über neuartige Aktivitäten im Web 2.0 bereits Themen, Traffic, Leser und Nutzer. Ob kurzfristiges Strohfeuer oder stabiles Medienangebot hängt am Ende an der Refinanzierung der Angebote. BILD online und FAZ.net haben mit unterschiedlichen Modellen Wege in Richtung Transaktionen bzw. Paid Content im Social Web beschritten.

Medienhäuser die zusätzlichen Traffic nur über Google suchen, werden mittelfristig enttäuscht werden. Gerade mediale Themen werden zunehmend in aggregierenden Social Networks wie Facebook, Twitter und XING diskutiert. Diese Social Networks öffnen sich und bieten virale Effekte besonders für Medienmarken. Wer an dem Traffic teilhaben will muss mitspielen. WELT Online ist ein Vorreiter und berichtet von ersten Erfahrungen auf dem grenzenlosen Spielfeld der generischen Social Networks.

Fokussierte Communities haben viele Vorteile für Medien. Sie können viral werden und die Leserschaft stärker binden. Ihr Fokus ist interessant für Werbekunden. Der GONG Verlag, Gräfe und Unzer und der Waiblinger Zeitungsverlag stellen ihre Erfahrungen mit „Ein Herz für Tiere“, küchengötter.de und Nicht-Jugendfrei-Online.de vor und zeigen dabei, worum es bei Medien-Communities geht und welche Anforderungen erfüllt werden müssen.

Im Anschluss an das Social Media FORUM findet der Community und Marketing 2.0 SUMMIT statt. Für Teilnehmer des Social Media FORUMs gibt es die Möglichkeit für günstige Kombiteilnahme.

Über das Social Media FORUM:

Das Social Media FORUM ist eine Veranstaltungsreihe der Social Web WORLD, die im halbjährlichen Turnus die Veränderungen in der Medienbranche vor dem Hintergrund von Web 2.0 Einflüssen diskutiert. Das Forum ist Informationsveranstaltung und Networking für den Erfahrungsaustausch zu Strategien und Konzepten im Social-Media-Umfeld. Hier treffen sich strategisch und operativ ausgerichtete Online-Medienverantwortliche und diskutieren über die Herausforderungen und Erfolgsfaktoren der Medien 2.0.

Die fünfte Konferenz am 15.09.09 findet im Hotel east in Hamburg statt. Die Konferenzgebühr beträgt als Frühbucherpreis bis 31.07.2009 EUR 590.

Veranstaltungs-Website: www.socialmediaforum.de
Für News rund um die Veranstaltung: twitter.com/socmediaforum

Über Kongress Media GmbH:

Die Kongress Media GmbH ist Anbieter von hochwertigen Fachkongressen und Informationsdiensten zu Business-Innovationen in den Themenbereichen Content Management, Social Web sowie Online-Strategien. Kongress Media legt stets großen Wert auf inhaltliche Qualität seiner Veranstaltungen, die sich an Entscheider in Unternehmen richten und Business Innovationen adressieren.

www.kongressmedia.de

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/social-media-forum-edition-05-monetarisierung-traffic-und-communities-502.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen