Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.06.2010

“Slipknot”-Bassist starb an Überdosis

Des Moines – Der Bassist der US-Metalband Slipknot, Paul Gray, ist an einer Überdosis des Schmerzmittels Morphium gestorben. Das ergab jetzt Behördenangaben zufolge die Autopsie des Musikers. In dem Bericht wird zudem von einer erheblichen Herzkrankheit gesprochen. Gray war am 24. Mai in seinem Hotelraum in einem Vorort von Des Moines im US-Bundesstaat Iowa tot aufgefunden worden. Die Leiche des 38-Jährigen war von einem Angestellten in einem Hotel entdeckt worden, der angeblich auch mehrere Spritzen neben dem Bett des Bassisten gefunden hatte. Die Gruppe Slipknot ist vor allem für ihre Bühnenauftritte bekannt, bei denen alle Bandmitglieder einheitliche Outfits und bizarre Masken tragen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/slipknot-bassist-starb-an-ueberdosis-11006.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen