Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

23.08.2010

Sky will mit Kabelkonzernen zusammenarbeiten

Düsseldorf – Der Bezahlsender Sky will in der nächsten Zeit Verträge mit zwei großen Kabelkonzernen abschließen. „Wir sind in guten Gesprächen mit einer Reihe von Kabelkonzernen, darunter auch Kabel Deutschland und Unitymedia, aber auch mit anderen potenziellen Distributionspartnern. Wir sind zuversichtlich, dass die Verhandlungen in den nächsten Monaten positiv abgeschlossen werden“, erklärte der Vorstandschef Brian Sullivan gegenüber dem „Handelsblatt“.

Das Tochterunternehmen des amerikanischen Medienriesen News Corp stagniere bei 2,5 Millionen Kunden. Durch eine Zusammenarbeit mit den großen Kabelnetzbetreibern könne Sky mit vielen neuen potentiellen Abonnenten in Kontakt kommen und die Netzanbieter können exklusive Inhalte senden, die ihnen gegenüber der Telekom einen Vermarktungsschub bringen würden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sky-will-mit-kabelkonzernen-zusammenarbeiten-13403.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Aufsichtsrat Neue Bahn-Vorstände sollen im Juli gewählt werden

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will auf einer Sondersitzung am 20. Juli Entscheidungen zur Besetzung der offenen Vorstandsposten treffen. Dies wurde ...

Euro- und Dollarscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Weltbank Private Investoren sollen Entwicklungshilfe unterstützen

Private Investoren sollen nach dem Willen von Weltbank-Präsident Jim Yong Kim in Zukunft die staatliche Entwicklungshilfe unterstützen. "Die offizielle ...

Weitere Schlagzeilen