Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.12.2009

Sky rechnet für 2010 mit bis zu 170 Millionen Euro Verlust

München – Der Bezahlsender Sky rechnet für das Jahr 2010 mit einem Verlust zwischen 130 und 170 Millionen Euro. Das teilte das Unternehmen heute mit. In diesem Jahr liegt der erwartete Verlust mit 255 bis 265 Millionen Euro noch deutlich höher. Zur Geldbeschaffung hat die Unternehmensleitung angekündigt, zusätzliche Aktien im Nennwert von mehr als 49 Millionen Euro auf den Markt zu bringen. Der Großaktionär News Corp habe sich in diesem Rahmen zu einem Investment von bis zu 120 Millionen Euro verpflichtet, wodurch sich der Anteil der US-Amerikaner an Sky Deutschland auf bis zu 45,4 Prozent erhöhen werde. Im Jahr 2011 sollen dann erstmals schwarze Zahlen geschrieben werden, allerdings müsste dafür das angestrebte Ziel von 2,8 bis 3,0 Millionen Abonnenten erreicht werden. Derzeit haben etwa 2,5 Millionen Kunden Sky abonniert. Der Sender ist besonders für seine Live-Übertragung aller Bundesliga- und Champions League-Spiele bekannt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sky-rechnet-fuer-2010-mit-bis-zu-170-millionen-euro-verlust-5159.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen