Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

03.04.2010

Harry Potter Skript von neuem Harry Potter-Film in Pub gefunden

London – In einem Pub nahe der britischen Leavesden-Filmstudios ist offenbar das Skript des neuen Harry Potter-Kinofilms gefunden worden. Der britischen Boulevardzeitung „The Sun“ zufolge habe das 118-seitige Skript zu „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ unter einem Tisch gelegen, an dem die Filmcrew am Donnerstagabend gefeiert hatte.

Der Mann, der das Papier in dem Pub „Waterside Tavern“ in Kings Langely fand, hatte es der „Sun“ übergeben, die es wiederum an die Produktionsfirma Warner Bros. weiterreichte. Das Skript sei als „privat und vertraulich“ gekennzeichnet und beinhalte mehrere deutliche Änderungen, verglichen mit der Romanvorlage.

In der Vergangenheit waren bereits Kopien des Buches „Harry Potter und der Orden des Phönix“ sowie ein weiteres Filmskript vor deren Veröffentlichung aufgetaucht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/skript-von-neuem-harry-potter-film-in-pub-gefunden-9240.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Rammstein neue Nummer eins der Album-Charts

Die deutsche Rockband Rammstein ist mit dem Konzertmitschnitt "Rammstein: Paris" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte ...

Mann mit Kopfhörern

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Helene Fischer neue Nummer eins der Album-Charts

Helene Fischer steht mit ihrem Album "Helene Fischer" an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Die Toten ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Weitere Schlagzeilen