Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.11.2009

Sizilianische Polizei nimmt “Nummer Zwei” der Cosa Nostra fest

Palermo – Die sizilianische Polizei hat gestern einen bedeutenden Schlag gegen die „Cosa Nostra“-Mafia landen können. Domenico Raccuglia, die Nummer zwei in der Rangliste der sizilianischen Mafia, wurde nach 15 Jahren Flucht in einer Wohnung in Calatafimi im Westen der Insel gefasst. Raccuglia war in Abwesenheit zu einer Haftstrafe von dreimal lebenslänglich verurteilt worden. Ihm wird unter anderem der Mord an dem 13-jährigen Sohn eines reuigen Mafia-Mitglieds vorgeworfen. Raccuglia hatte die Polizei über Jahre hinweg mit einem Katz-und-Maus-Spiel in Atem gehalten. Seine Frau stand während der Flucht des Verbrechers unter ständiger Beobachtung. Obwohl sie in dieser Zeit ein zweites Kind mit ihrem Mann zeugte, war es den Behörden erst jetzt gelungen, Raccuglia zu fassen. Seine Festnahme ist nach Ansicht von Innenminister Roberto Maroni einer der härtesten Schläge gegen die „Cosa Nostra“. In der Hierarchie der Mafia steht über Raccuglia nur noch Matteo Messina Denaro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sizilianische-polizei-nimmt-nummer-zwei-der-cosa-nostra-fest-3675.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen