Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Situation soll sich etwas entspannen

© dapd

10.02.2012

Stromnetz Situation soll sich etwas entspannen

“Wir gehen davon aus, dass wir nicht mehr auf die Kaltreserve zurückgreifen müssen”.

Bayreuth – Die deutschen Stromnetzbetreiber rechnen am Wochenende mit einer leichten Entspannung der Situation im deutschen Stromnetz. “Wir gehen davon aus, dass wir am Wochenende nicht mehr auf die Kaltreserve zurückgreifen müssen”, sagte eine Sprecherin des Netzbetreibers Tennet am Freitag.

Bis zum Samstagmorgen sollten allerdings noch zwei Kraftwerke aus der “eisernen Reserve” mit Mindestleistung laufen, um bei Bedarf schnell hochgefahren werden zu können. Am Wochenende ist der Strombedarf im Allgemeinen geringer, weil viele Betriebe nicht arbeiten. Ob die Reservekraftwerke nach dem Wochenende erneut eingesetzt werden müssen, ließ die Sprecherin offen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/situation-soll-sich-etwas-entspannen-39337.html

Weitere Nachrichten

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Erbschafts- und Schenkungssteuer Fischer-Chef warnt vor Ausverkauf von Familienunternehmen

Der Mehrheitseigentümer der Unternehmensgruppe Fischer, Klaus Fischer, warnt vor einem drohenden Ausverkauf deutscher Familienunternehmen. Schuld seien vor ...

Wohnungen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Immobilienpreise entkoppeln sich weiter von Einkommen

Die Immobilienpreise in den deutschen Metropolen sind in den vergangenen Jahren so rasant gestiegen, dass sie sich von den verfügbaren Einkommen der ...

DriveNow und Car2Go

© über dts Nachrichtenagentur

Studie München ist die deutsche Carsharing-Hauptstadt

München ist einer Studie zufolge die deutsche Carsharing-Hauptstadt. In der Untersuchung der Unternehmensberatung PwC, die der "Welt am Sonntag" vorliegt, ...

Weitere Schlagzeilen