Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Situation soll sich etwas entspannen

© dapd

10.02.2012

Stromnetz Situation soll sich etwas entspannen

“Wir gehen davon aus, dass wir nicht mehr auf die Kaltreserve zurückgreifen müssen”.

Bayreuth – Die deutschen Stromnetzbetreiber rechnen am Wochenende mit einer leichten Entspannung der Situation im deutschen Stromnetz. “Wir gehen davon aus, dass wir am Wochenende nicht mehr auf die Kaltreserve zurückgreifen müssen”, sagte eine Sprecherin des Netzbetreibers Tennet am Freitag.

Bis zum Samstagmorgen sollten allerdings noch zwei Kraftwerke aus der “eisernen Reserve” mit Mindestleistung laufen, um bei Bedarf schnell hochgefahren werden zu können. Am Wochenende ist der Strombedarf im Allgemeinen geringer, weil viele Betriebe nicht arbeiten. Ob die Reservekraftwerke nach dem Wochenende erneut eingesetzt werden müssen, ließ die Sprecherin offen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/situation-soll-sich-etwas-entspannen-39337.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen