Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Panzer

© über dts Nachrichtenagentur

16.03.2015

Sipri-Bericht 16 Prozent mehr Waffentransporte

Die meisten Waffen exportierten die USA.

Stockholm – Die weltweiten Waffenexporte sind weiter angestiegen: In den Jahren 2010 bis 2014 seien 16 Prozent mehr Waffen ausgeführt worden als noch zwischen 2005 und 2009. Die meisten Waffen exportierten die USA, Russland, China, Deutschland und Frankreich, wie das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri am Montag mitteilte.

Demnach führen die USA die Liste bei den Waffenexporten mit einem weltweiten Anteil von 31 Prozent weiter an. Russland an zweiter Stelle kommt auf einen Anteil von 27 Prozent, China und Deutschland auf jeweils fünf Prozent.

Die Rangliste der Importeure führte laut des Friedensforschungsinstituts Indien mit 15 Prozent der weltweiten Einfuhren an, gefolgt von Saudi-Arabien und China mit jeweils fünf Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sipri-bericht-16-prozent-mehr-waffentransporte-80432.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen