Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Panzer

© über dts Nachrichtenagentur

16.03.2015

Sipri-Bericht 16 Prozent mehr Waffentransporte

Die meisten Waffen exportierten die USA.

Stockholm – Die weltweiten Waffenexporte sind weiter angestiegen: In den Jahren 2010 bis 2014 seien 16 Prozent mehr Waffen ausgeführt worden als noch zwischen 2005 und 2009. Die meisten Waffen exportierten die USA, Russland, China, Deutschland und Frankreich, wie das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri am Montag mitteilte.

Demnach führen die USA die Liste bei den Waffenexporten mit einem weltweiten Anteil von 31 Prozent weiter an. Russland an zweiter Stelle kommt auf einen Anteil von 27 Prozent, China und Deutschland auf jeweils fünf Prozent.

Die Rangliste der Importeure führte laut des Friedensforschungsinstituts Indien mit 15 Prozent der weltweiten Einfuhren an, gefolgt von Saudi-Arabien und China mit jeweils fünf Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sipri-bericht-16-prozent-mehr-waffentransporte-80432.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen