Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Hans-Werner Sinn

© über dts Nachrichtenagentur

15.08.2015

"Wahrhaftigkeit fehlt" Sinn kritisiert Griechenland-Paket

„Der Bundestag weiß hoffentlich, was er hier abnicken soll.“

München – Der Präsident des Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, hat die Vereinbarungen zwischen Geldgebern und griechischer Regierung über das dritte Rettungspaket scharf kritisiert. In einem „Bild“-Interview (Samstag) sagte Sinn, dem Programm fehle die Wahrhaftigkeit.

„Die Vereinbarungen sind eine schwer verständliche Mischung aus Detailvielfalt und Schwammigkeit bei den Formulierungen“, sagte Sinn zu „Bild“. Harte Ausgabenkürzungen gebe es nur wenige, „dafür aber viel Hoffnung, dass der griechische Staat in Zukunft seine Steuern wird eintreiben können, obwohl ihm das in den zurückliegenden Jahren nicht gelungen ist“.

Als größte Risiken nannte Sinn die Vorgaben für Wirtschaftswachstum und den Primärüberschuss. „Diesem Programm fehlt die Wahrhaftigkeit.“ Mit dem Rettungspaket würden „weitere Mittel der Steuerzahler in ein Fass ohne Boden geschüttet“. Sinn: „Der Bundestag weiß hoffentlich, was er hier abnicken soll.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sinn-kritisiert-griechenland-paket-wahrhaftigkeit-fehlt-87313.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen