Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

18.08.2010

Singapur Prügelstrafe wegen Grafitti

Singapur – In Singapur wurde am Mittwoch der Schweizer Oliver F. zu drei Peitschenhieben verurteilt. Dies berichtete die Zeitung „Straits Times“. Der 32-Jährige war in der Nacht zum 17. Mai mit einem britischen Designer ins Depot der Singapurer U-Bahn eingedrungen und hatte zwei U-Bahnwaggons mit Graffiti-Kunst besprüht. Folglich wurde er wegen Vandalismus und unbefugten Eindringens in ein geschütztes Objekt angeklagt. Sein Partner konnte Singapur noch rechtzeitig verlassen.

Der für seine Sicherheit und harte Strafen bekannte Inselstaat verurteilte den 32-Jährigen zu einer mehrmonatigen Haft und drei Peitschenhieben. Nachdem der Anwalt des Schweizers Berufung eingelegt hatte, war die Haft nur noch um zwei Monate verlängert worden.

Das Auspeitschen mit Rotangstengeln ist eine in der Singapurer Justiz durchaus übliche Strafmaßnahme, von der auch für Ausländer keine Ausnahme gemacht wird. Je schwerer das Delikt, desto stärker die Stengel. Die Dicksten sind für Drogenhändler und Gewalttäter bestimmt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/singapur-pruegelstrafe-wegen-grafitti-13171.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Fahne von Japan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Investoren werden in EU-Handelspakt mit Japan bevorzugt

Bei dem von Europa angestrebten Handelsvertrag mit Japan sollen politisch heikle Fragen offenbar ausgeklammert und Industriekonzerne zulasten der Bürger ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Weg für Atommüll-Staatsfonds endgültig frei

Die Bundesregierung wird den lange erwarteten Vertrag mit den Atomkonzernen über die Finanzierung der Zwischen und Endlagerung am kommenden Montag unterzeichnen. ...

Weitere Schlagzeilen