Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

„Sie können meinen Sohn behalten

© dts Nachrichtenagentur

13.10.2011

Polizeimeldung „Sie können meinen Sohn behalten“

Pulheim – Am Donnerstagmorgen ist es in Pulheim zu einem ungewöhnlichen Vorfall gekommen. Nachdem die örtliche Polizei einen 15-Jährigen auf einem offensichtlich gestohlenen Fahrrad aufgegriffen und seine Personalien auf der Wache aufgenommen hatte, verständigten die Beamten seine Mutter. Diese antwortete mit den Worten: „Sie können meinen Sohn behalten!“ und erklärte den Beamten, sie habe das Sorgerecht für den Jungen an das Jugendamt abgegeben.

Schließlich erreichte die Polizei den Vater des Jungen, der sich bereit erklärte, seinen Sohn zunächst bei sich aufzunehmen.

Der Junge ist bereits mehrmals wegen zahlreicher Verstöße bei der Polizei registriert. Gegen ihn liegt nun eine weitere Strafanzeige wegen Fahrraddiebstahls vor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sie-koennen-meinen-sohn-behalten-29561.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen