Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

09.11.2011

Sicherheitsexperte Ischinger warnt vor Militärschlag gegen den Iran

Düsseldorf – Auch bei neuen Belegen für einen Atomwaffenkurs des Iran sollte es nach Ansicht des führenden deutschen Sicherheitsexperten Wolfgang Ischinger unbedingt beim „Nein zu einem militärischen Eingreifen“ bleiben. „Die Möglichkeiten, den Sanktionsdruck auf Teheran weiter zu erhöhen, sind noch lange nicht ausgeschöpft“, sagte der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz im Gespräch mit der „Rheinischen Post“. Für einen präemptiven Militärschlag gebe es „weder eine tragfähige Rechtsgrundlage noch eine hinreichende Erfolgschance“.

Als Antwort der internationalen Gemeinschaft auf eine befürchtete iranische Nuklearwaffe empfahl Ischinger die aus dem Kalten Krieg bewährte Strategie der Abschreckung. „Wenn diese Strategie über ein halbes Jahrhundert gegenüber der Sowjetunion funktionierte, warum soll sie notfalls nicht auch gegenüber dem Iran wirksam sein können“, fragte Ischinger.

Der Westen verfüge über sämtliche Fähigkeiten und Elemente, um den Iran vom Einsatz nuklearer Waffen „glaubwürdig, dauerhaft und damit erfolgreich“ abzuschrecken, hob Ischinger hervor. Durch das Raketenabwehrsystem, das Nato und Russland planten, könne dieses Strategie ergänzt und eines Tages vielleicht sogar ganz abgelöst werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sicherheitsexperte-ischinger-warnt-vor-militaerschlag-gegen-den-iran-30490.html

Weitere Nachrichten

Verteidigungsministerium

© über dts Nachrichtenagentur

"Nicht traditionswürdig" Verteidigungsministerium distanziert sich von NS-Kampfpilot

Das Verteidigungsministerium hat sich von dem einst als Wehrmachtspiloten verehrten Werner Mölders deutlich distanziert. "Vor dem Hintergrund der an den ...

Flüchtlinge

© über dts Nachrichtenagentur

Migranten Bislang keine Dublin-Überstellungen nach Griechenland

Den deutschen Behörden ist noch keine Überstellung von Migranten nach Griechenland gelungen, obwohl dies seit dem 15. März 2017 wieder möglich ist. Auf ...

Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

Griechenland-Krise EU-Kommission ruft zur Freigabe neuer Hilfen auf

Die Brüsseler EU-Kommission hat vor den entscheidenden Beratungen des Haushaltsausschusses im Deutschen Bundestag die Euro-Staaten aufgefordert, weitere ...

Weitere Schlagzeilen