Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.12.2009

Sicheres Online-Banking mit dem iPhone

Dachau (openPR) – Die Online-Banking App für das iPhone erweitert mit Version 2.3 seine Funktionen. iOutBank speichert jetzt Fotos oder Scans von TAN-Listen sicher und verschlüsselt im iPhone. Wer mehrere Bankkonten mit der App verwaltet, bekommt eine Gesamtsumme aller Salden angezeigt. „Seine TAN-Liste unterwegs dabei zu haben, ist praktisch, weil man sämtliche Bankgeschäfte unabhängig vom Aufenthaltsort erledigen kann“, sagt Tobias Stöger, Entwickler der erfolgreichen iPhone-App. Seit Veröffentlichung im AppStore im vergangenen Jahr ist die „Bank in meiner Tasche“ konstant in den TopTen der Rubrik Finanzen vertreten. Die TAN-Liste zu einem Konto kann schon länger als maschinenlesbare Tabelle (CSV-Datei) in die App importiert werden. Nun lassen sich auch Fotos oder Scans dieser Listen als Grafikdatei oder PDF hinterlegen. Während der Nutzer eine Überweisung ausfüllt, kann er das Bild einblenden und die TAN abtippen.

Sobald die App geschlossen ist, liegen die Listen verschlüsselt im iPhone-Speicher. Sicherheit wird bei der Banking-App groß geschrieben. Für den Abruf der sensiblen Finanzdaten nutzt iOutBank FinTS (Financial Transaction Services), eine Weiterentwicklung des von deutschen Banken entwickelten und vom Zentralen Kreditausschuss verabschiedeten Standards HBCI (Homebanking Computer Interface). Dabei werden die verschlüsselten Daten (AES 256) direkt zwischen Bank und iPhone übertragen. Weder das Rechenzentren von Apple noch die stöger it GmbH sind dazwischen geschaltet. iOutBank arbeitet passwortgeschützt. Der Nutzer legt sein Kennwort mit mindestens vier Ziffern fest. Nach jedem Standby (Bildschirm aus) fragt die App nach dieser Zahl, so können Unbefugte keinen Blick auf Umsatzdaten werfen. Bei Verlust oder Diebstahl des iPhones kann der Dieb die Daten nicht auslesen, da sie verschlüsselt gespeichert werden.

In der Version 2.3 wird optional eine Gesamtsumme aller Salden von Konten bei verschiedenen Banken angezeigt. Mit iOutbank Pro – Mobile Banking (7,99 Euro) lassen sich sämtliche Konten bei Banken und Sparkassen in Deutschland verwalten, die den HBCI-Standard nutzen. Die App unterstützt aktuell über 3.000 Bankleitzahlen. Ein Assistent führt den Nutzer durch die Einrichtung der Kontenabfrage, da jede Bank die Datenübermittlung per HBCI etwas anders umsetzt. Wer das praktische Mobile Banking erst einmal testen möchte, nutzt die kostenlose Version von iOutBank. Damit lässt sich ein Bankkontakt auf dem iPhone verwalten. Die App erhielt vom Fachmagazin iPhone & Co die Top-Bewertung mit fünf Sternen für seinen Funktionsumfang.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sicheres-online-banking-mit-dem-iphone-4934.html

Weitere Nachrichten

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Weitere Schlagzeilen