Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Kondom

© dts Nachrichtenagentur

18.11.2012

Studie Sex immer noch beliebteste Aktivität

„Alkohol trinken“ auf Platz zwei, „Freiwilligenarbeit“ auf Platz drei.

Auckland – Laut einer neuen Studie der University of Canterbury in Neuseeland ist Geschlechtsverkehr nach wie vor die beliebteste Aktivität der Menschen. Die Wissenschaftler schickten ihren Probanden zu zufälligen Zeiten Kurznachrichten auf die Mobiltelefone und fragten danach, was sie gerade täten und wie viel Freude ihnen dies bereite. Hinter Sex landete „Alkohol trinken“ auf dem zweiten Platz, „Freiwilligenarbeit“ auf Platz drei.

Auch „meditieren/beten“ und „Musik hören“ befinden sich in den Top 10. Die unbeliebteste Aktivität war „von einer Krankheit erholen“, gefolgt von „Facebook“.

Die Personen, die zum Zeitpunkt der Abfrage gerade in dem sozialen Netzwerk unterwegs waren, waren offensichtlich nicht besonders glücklich. Weitere unbefriedigende Aktivitäten sind „Hausarbeit“ und „Studieren“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sex-immer-noch-beliebteste-aktivitaet-57227.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen