Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Serienstart der E-Schwalbe erneut verschoben

© dapd

20.04.2012

Efw-Suhl GmbH Serienstart der E-Schwalbe erneut verschoben

Verzögerungen in der Motorentwickliung.

Suhl – Der Elektroroller E-Schwalbe soll erst im Frühjahr 2013 auf den Markt kommen. Wegen Verzögerungen in der Motorentwicklung könne man nicht wie ursprünglich geplant bereits in dieser Saison starten, sagte Marketingmitarbeiter Gunnar Balkow von der Efw-Suhl GmbH in Thüringen am Freitag der Nachrichtenagentur dapd. Die Fahrzeuge seien fertig entwickelt, müssten aber noch ausgiebig getestet werden. „Wir wollen unsere Kunden nicht zu Testfahrern machen“, sagte Balkow.

Der elektrische Nachfolger des Simson-Kultrollers war bereits für Anfang 2011 angekündigt, seitdem wurde der Serienstart immer wieder verschoben. Die endgültigen Serienfahrzeuge sollen nun im Oktober auf der Zweiradmesse Intermot in Köln vorgestellt und 2013 zum 50. Jubiläum der Schwalbe in Serie gehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/serienstart-der-e-schwalbe-erneut-verschoben-51459.html

Weitere Nachrichten

Müllabfuhr

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 74 Prozent der Deutschen werfen kaputte Elektrogeräte weg

Obwohl viele defekte Elektrogeräte repariert werden könnten, landen sie auf dem Müll. 74 Prozent der Bundesbürger werfen kaputte Elektrogeräte weg, weil ...

Stromzähler

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Immer weniger Haushalte bestellen Ökostrom

Das Interesse an Ökostrom-Tarifen schwindet. Laut einer Auswertung des Tarifportals Verivox entschieden sich im ersten Quartal 2017 nur noch 42 Prozent der ...

Audi

© über dts Nachrichtenagentur

Abgasmanipulation Dobrindt stimmte Audi-Veröffentlichung mit VW-Chef ab

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat die Veröffentlichung der unterstellten Abgasmanipulation von rund 24.000 Audi-Dieselfahrzeugen vorher ...

Weitere Schlagzeilen