Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

14 Verletzte bei Anti-Roma-Protesten

© AP, dapd

09.04.2012

Serbien 14 Verletzte bei Anti-Roma-Protesten

Bürgermeister von Belgrad verurteilt die Ausschreitungen.

Belgrad – Bei Anti-Roma-Protesten in einem Vorort der serbischen Hauptstadt Belgrad sind 14 Menschen verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, warfen Bewohner des Vororts Resnik mit Steinen auf Beamte, die die Aufstellung von Wohncontainern für Roma überwachen sollten. Bei den Zusammenstößen am Sonntag seien zwölf Polizisten und zwei Demonstranten verletzt worden. 20 Demonstranten seien festgenommen worden.

Die Roma-Familien sollen von einer Elendssiedlung in der Innenstadt in den Vorort umgesiedelt werden. Der Bürgermeister von Belgrad, Dragan Djilas, verurteilte die Ausschreitungen. Die Umsiedlung von 20 Roma-Familien nach Resnik würde „niemanden in Gefahr bringen“. In Serbien wohnen schätzungsweise 500.000 Roma, das sind etwa sieben Prozent der Bevölkerung. Sie sind häufig Schikanen von serbischen Rechtsextremisten ausgesetzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/serbien-14-verletzte-bei-anti-roma-protesten-49702.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen