Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

14 Verletzte bei Anti-Roma-Protesten

© AP, dapd

09.04.2012

Serbien 14 Verletzte bei Anti-Roma-Protesten

Bürgermeister von Belgrad verurteilt die Ausschreitungen.

Belgrad – Bei Anti-Roma-Protesten in einem Vorort der serbischen Hauptstadt Belgrad sind 14 Menschen verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, warfen Bewohner des Vororts Resnik mit Steinen auf Beamte, die die Aufstellung von Wohncontainern für Roma überwachen sollten. Bei den Zusammenstößen am Sonntag seien zwölf Polizisten und zwei Demonstranten verletzt worden. 20 Demonstranten seien festgenommen worden.

Die Roma-Familien sollen von einer Elendssiedlung in der Innenstadt in den Vorort umgesiedelt werden. Der Bürgermeister von Belgrad, Dragan Djilas, verurteilte die Ausschreitungen. Die Umsiedlung von 20 Roma-Familien nach Resnik würde „niemanden in Gefahr bringen“. In Serbien wohnen schätzungsweise 500.000 Roma, das sind etwa sieben Prozent der Bevölkerung. Sie sind häufig Schikanen von serbischen Rechtsextremisten ausgesetzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/serbien-14-verletzte-bei-anti-roma-protesten-49702.html

Weitere Nachrichten

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Straßburg Medwedew redet bei Kohl-Trauerakt

Beim Trauerakt für Helmut Kohl am 1. Juli in Straßburg wird nun auch Russland prominent vertreten sein. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" ...

Flugzeuge am Flughafen Newark bei New York

© über dts Nachrichtenagentur

USA Oberstes Gericht erlaubt Einreiseverbot teilweise

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hat eine begrenzte Variante des Einreiseverbots für Menschen aus bestimmten mehrheitlich islamischen ...

Houses of Parliament mit Big Ben

© über dts Nachrichtenagentur

Großbritannien Minderheitsregierung steht

Die britischen Konservativen haben sich mit der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) auf eine Minderheitsregierung geeinigt. Die Spitzen der beiden ...

Weitere Schlagzeilen