Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

22.12.2014

Südkorea Hackerangriff auf Atomkraftwerke

Sensible Daten sollen nicht betroffen sein.

Seoul – Bislang unbekannte Täter haben sich bei einem Hackerangriff Zugang zu mehreren südkoreanischen Atomkraftwerken verschafft. Die Betreibergesellschaft der insgesamt 23 Atommeiler in Südkorea bestätigte den Hackerangriff. Sie machte „Kräfte, die soziale Unruhe entfachen wollen“ für den Angriff verantwortlich.

Sensible Daten sollen der Betreibergesellschaft zufolge nicht betroffen sein. In einer Mitteilung der Gesellschaft hieß es, dass die Sicherheit der Atomanlagen zu keinem Zeitpunkt gefährdet gewesen sei. „Das Kontrollsystem ist derart ausgerichtet, dass es keinerlei Risiko gibt“, sagte Südkoreas Vize-Energieminister Chung Yang Ho.

Hacker veröffentlichen seit Mitte Dezember Details über die südkoreanischen Atommeiler und fordern eine Schließung der Anlagen bis Weihnachten. Im Falle der Nicht-Schließung wollen die Angreifer weitere Datensätze veröffentlichen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/seoul-hackerangriff-auf-atomkraftwerke-in-suedkorea-76155.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen