Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Fahne von Russland

© über dts Nachrichtenagentur

26.04.2014

Ukraine-Krise G7 vereinbaren weitere Sanktionen gegen Russland

Strafmaßnahmen sollen bereits am Montag verhängt werden.

Seoul – Die sieben führenden Industrienationen, G7, haben sich auf weitere Sanktionen gegen Russland geeinigt. Diese sollen angesichts der Präsidentschaftswahlen in der Ukraine im nächsten Monat rasch umgesetzt werden, hieß es in einer in Seoul veröffentlichten Erklärung der Staatengruppe.

Zur Begründung dieser Entscheidung wurde angeführt, dass Russland im Gegensatz zur Ukraine keine konkreten Maßnahmen zur Unterstützung der Genfer Vereinbarung, einem Friedensplan für die Ukraine, getroffen habe. Stattdessen trage das Land durch eine „zunehmend besorgniserregende Rhetorik und die laufenden bedrohlichen Militärmanöver an der ukrainischen Grenze“ zu einer weiteren Eskalation der Spannungen bei.

Nach Angaben des Weißen Hauses sollen neue Strafmaßnahmen bereits am Montag verhängt werden. Laut der G7-Erklärung sollen auch die Bereiche Wirtschaft, Handel und Finanzen sanktioniert werden. Neben der Sanktionsankündigung wurde jedoch betont, „dass die Tür für eine diplomatische Lösung dieser Krise auf der Grundlage der Genfer Vereinbarung offen bleibt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/seoul-g7-staaten-vereinbaren-weitere-sanktionen-gegen-russland-70735.html

Weitere Nachrichten

Joachim Herrmann CSU

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

CSU Herrmann legt Griechenland Verlassen des Schengen-Raums nahe

Der bayerische Innenminister und CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann erwartet von Griechenland den Austritt aus dem Schengen-Vertrag, sollte das Land die ...

Frank-Walter Steinmeier

© über dts Nachrichtenagentur

Anschlag in Ägypten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erschüttert

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat entsetzt auf den Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen in Ägypten reagiert. "Ich bin erschüttert, dass ...

EU-Parlament in Brüssel

© über dts Nachrichtenagentur

G7-Gipfel EU-Parlamentspräsident erwartet Signal gegen Terror

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani erwartet vom heute beginnenden G7-Gipfel in Taormina auf Sizilien eine "starke Reaktion" gegen den Terrorismus. "Wir ...

Weitere Schlagzeilen