Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

14.03.2015

Naturkatastrophen UN für mehr Investitionen in Schutzmaßnahmen

Millionen Menschen seien vor allem durch den Klimawandel bedroht.

Sendai – Die Vereinten Nationen fordern weltweit deutlich höhere Investitionen in Maßnahmen zum Schutz vor Naturkatastrophen. Millionen Menschen seien vor allem durch den Klimawandel bedroht, erklärte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon zum Auftakt einer fünftägigen Konferenz zur Katastrophenvorsorge im japanischen Sendai.

Vor allem die ärmsten und schwächsten Menschen seien betroffen. Ihnen müsse die Weltgemeinschaft besonders helfen.

Auch die wirtschaftlichen Schäden durch Naturkatastrophen seien bedeutend: Bereits heute beliefen sich die Verluste auf bis zu 300 Milliarden Dollar pro Jahr. Darum seien Schutzmaßnahmen gegen Naturkatastrophen eine kluge Investition.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sendai-un-fuer-mehr-investitionen-in-schutzmassnahmen-gegen-naturkatastrophen-80337.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen