Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Erwin Sellering

© über dts Nachrichtenagentur

20.10.2013

Sellering Neuwahlen sind kein Schreckgespenst

„Ich rate Frau Merkel, die SPD als gleichberechtigten Partner zu behandeln.“

Berlin – Unmittelbar vor dem SPD-Konvent, der über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union entscheiden soll, hat Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) mit Neuwahlen gedroht.

„Wenn es uns nicht gelingt, das in ausreichender Weise umzusetzen, was wir versprochen haben, müssen wir den Wählern sagen: Tut uns leid, dafür stehen wir nicht zur Verfügung“, sagte Sellering der „Welt am Sonntag“. „Und dann sind Neuwahlen für uns auch kein Schreckgespenst.“

Sellering warb dafür, „ernsthaft und erfolgsorientiert in Verhandlungen mit der Union gehen“. Allerdings gebe es „keinen Automatismus“, dass am Ende eine schwarz-rote Regierung stehe. Er finde es richtig, dass die SPD-Mitglieder über den Koalitionsvertrag abstimmten, sagte der Ministerpräsident, der in Mecklenburg-Vorpommern mit der CDU regiert.

Auf die Frage, ob die SPD-Führung im Amt bleiben könne, wenn die Parteibasis den Koalitionsvertrag kippe, sagte Sellering: „Jede Personalspekulation ist jetzt völlig falsch. Es geht jetzt um Sachfragen.“

Der Ministerpräsident warnte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), sie dürfe „nicht glauben, dass sie alles bestimmen kann“. Schwarz-Gelb sei abgewählt worden, betonte Sellering. „Ich rate Frau Merkel, die SPD als gleichberechtigten Partner zu behandeln. Anders geht es nicht.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sellering-neuwahlen-sind-kein-schreckgespenst-66924.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen