Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Seiters fordert mehr Geld

© dapd

16.02.2012

Bundesfreiwilligendienst Seiters fordert mehr Geld

“Die Zahl von insgesamt 35.000 Stellen für Freiwillige ist zu gering bemessen”.

Freiburg – Der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Rudolf Seiters, will mehr Geld für den Bundesfreiwilligendienst (Bufdi). “Die Zahl von insgesamt 35.000 Stellen für Freiwillige ist zu gering bemessen”, sagte Seiters der “Badischen Zeitung” (Donnerstagausgabe). Allein das DRK, das 2.500 Stellen besetzt habe, müsse 1.500 Interessenten abweisen, weil die Finanzierung für diese Stellen fehle. Es sei bedauerlich, Interessierte abweisen zu müssen.

Das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben hat einen Einstellungsstopp verhängt, weil die Mittel für den Förderzeitraum bis Ende Juni 2012 aufgebraucht sind.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/seiters-fordert-mehr-geld-40362.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen