Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

New York

© dts Nachrichtenagentur

01.11.2012

Nach Wirbelsturm "Sandy" Sechs Millionen US-Amerikaner weiter ohne Strom

Obama versprach schnelle und unbürokratische Hilfe.

New York – Nach dem Durchzug des Wirbelsturms „Sandy“ sind noch immer etwa sechs Millionen US-Amerikaner ohne Strom. Wie das Energieministerium in Washington mitteilte, seien vor allem die Bundesstaaten New York und New Jersey betroffen. Allein im Süden des New Yorker Stadtteils Manhattan stehen rund 250.000 Menschen weiter ohne Strom da. Nach Angaben der Behörden kamen durch den Zyklon in der Sturmregion mindestens 72 Menschen ums Leben.

In New York musste unterdessen ein weiteres Krankenhaus evakuiert werden, da die Notstrom-Generatoren ausgefallen waren. Etwa 500 Patienten wurden in andere Kliniken gebracht.

US-Präsident Barack Obama versprach den Opfern des Sturms schnelle und unbürokratische Hilfe. Vorrang habe dabei zunächst die Wiederherstellung der Stromversorgung, so Obama.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sechs-millionen-us-amerikaner-weiter-ohne-strom-56993.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen