Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Sechs britische Soldaten getötet

© AP, dapd

08.03.2012

Afghanistan Sechs britische Soldaten getötet

Cameron: Sehr trauriger Tag.

Kabul – Das britische Verteidigungsministerium hat am Mittwoch den Tod von sechs Soldaten bei der Explosion eines gepanzerten Fahrzeugs in Afghanistan bestätigt. Dabei handelte es sich um den größten Verlust für die britischen Streitkräfte in Afghanistan seit einem Flugzeugabsturz 2006, bei dem 14 Soldaten ums Leben gekommen waren.

Der britische Premierminister David Cameron sprach von einem „sehr traurigen Tag für unser Land“. Vor der Bestätigung des Verteidigungsministeriums hieß es, die Soldaten würden vermisst. Sie waren am Dienstagabend in der Provinz Helmand auf Patrouille, als ihr gepanzertes Fahrzeug offenbar auf eine Mine fuhr, wie Major Rahim Ali Almas von den afghanischen Streitkräften erklärte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sechs-britische-soldaten-getoetet-44645.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© Mattes / gemeinfrei

Gewerkschaft der Polizei Wir brauchen 20 000 Beamte mehr

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat angesichts der "alarmierenden" Zunahme von Gewalttaten in Deutschland Bund und Länder aufgefordert, das Personal bei ...

DSDS-Logo

© GRUNDY Light Entertainment GmbH - rtl.de

"Deutschland sucht den Superstar" Schulden-Drama um DSDS-Kandidat Alphonso Williams

Alphonso Williams (54) ist dieses Jahr DER Kultkandidat bei "Deutschland sucht den Superstar". Das TV-Publikum kennt den US-Sänger als Sonnenschein mit ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Sachsen-Anhalt Zahl der Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte bleibt hoch

Die Zahl der Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte in Sachsen-Anhalt bleibt hoch. Das Innenministerium registrierte im vergangenen Jahr 60 derartige Delikte, ...

Weitere Schlagzeilen