Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Sebastian Vettel

© Pranavian, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

14.06.2013

Vettel Es gab keinen Grund zu wechseln

Einen Wechsel nach 2015 wollte Vettel nicht kategorisch ausschließen.

Berlin – Der Formel-1-Pilot Sebastian Vettel hat sich erstmals zu seiner Vertragsverlängerung bei Red Bull geäußert und erklärt, dass es keinen Grund gegeben habe den Rennstall zu wechseln. „Es gab keinen Grund zu wechseln“, sagte der amtierende Formel-1-Weltmeister der „Bild-Zeitung“ (Samstagausgabe).

Auf die Frage, warum er seinen Vertrag lediglich um ein weiteres Jahr bis 2015 verlängert habe, sagte Vettel: „Weil ich das eben für richtig gehalten habe. 2015 ist doch ohnehin noch so weit weg. Und 2016 noch weiter.“

Einen Wechsel nach 2015 wollte Vettel nicht kategorisch ausschließen. „Wer weiß schon, was in drei Jahren ist. Oder in fünf. Vielleicht fahre ich in fünf Jahren gar nicht mehr, weil die Lust weg ist“, erklärte der Red-Bull-Pilot.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sebastian-vettel-es-gab-keinen-grund-zu-wechseln-63297.html

Weitere Nachrichten

Union Berlin Stadion Fussball

© Platte / CC BY-SA 3.0

Fußball Fälle von Fangewalt nehmen massiv zu

In Sachsen-Anhalt sind gewaltbereite Fußballfans zu einem wachsenden Problem für die öffentliche Sicherheit geworden. Das berichtet die in Halle ...

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Josip Drmic 2015

© Steindy / CC BY-SA 3.0

1. Bundesliga Drmic kämpft um Comeback bei Borussia Mönchengladbach

Josip Drmic hat sich nach seinem Knorpelschaden Gedanken um seine Karriere gemacht. Doch er hat nicht aufgegeben und kämpft um sein Comeback. "Ich habe ...

Weitere Schlagzeilen