Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sebastian Edathy schlägt „Döner-Morde vor

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

20.11.2011

Unwort des Jahres Sebastian Edathy schlägt „Döner-Morde“ vor

Begriff „Döner-Morde“ sei in jeder Hinsicht falsch.

Berlin – Der SPD-Bundestagsabgeordnete und Innenexperte Sebastian Edathy hat den Begriff „Döner-Morde“ in einem Schreiben an die zuständige Jury als „Unwort des Jahres“ vorgeschlagen. Das berichtet die „MDZ“.

In dem Schreiben von Edathy heiße es: „Diese, in weiten Teilen von Medien und Öffentlichkeit unreflektiert verwendete Wortwahl, bezieht sich auf eine rassistisch motivierte Mordserie. Zugleich werden unsere Mitbürger, die zu Opfern wurden und von denen die wenigsten tatsächlich einen Döner-Imbiss betrieben hatten, mit dieser Wortwahl als „fremd“ stigmatisiert. Der Begriff „Döner-Morde“ ist in jeder Hinsicht falsch. Er ist beleidigend, ausgrenzend und für die Verwendung in einem demokratischen Diskurs unangebracht.“

Edathy bittet alle anderen Bundestagsabgeordneten in einer Mail, ihn in seinem Vorschlag zu unterstützen. Das Wort „Döner-Morde“ bezieht sich auf die Tötung von acht türkischen und einem griechischen Kleinunternehmer durch die rechtsterroristische Gruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“.

Die Aktion „Unwort des Jahres“ lenkt den Blick auf sachlich unangemessene oder inhumane Formulierungen, um damit zu sprachkritischer Reflexion aufzufordern. Die Aktion ist unabhängig von Parteien oder Institutionen. Die Jury besteht aus vier Sprachwissenschaftlern und einem Journalisten und wird jährlich wechselnd durch ein weiteres Mitglied aus dem Bereich des öffentlichen Kultur- und Medienbetriebes ergänzt. Jeder Bürger kann noch bis zum 31. Dezember Vorschläge unterbreiten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sebastian-edathy-schlaegt-begriff-doener-morde-als-unwort-des-jahres-vor-30626.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen