Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Schwimmer in Greifswalder Freizeitbad gestorben

© dapd

18.01.2012

Unfälle Schwimmer in Greifswalder Freizeitbad gestorben

Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Greifswald – Ein Schwimmer ist am Dienstag tot in einem Freizeitbad in Greifswald (Landkreis Vorpommern-Greifswald) aus dem Wasser geborgen worden. Wie die Polizei in Neubrandenburg mitteilte, hatten andere Badegäste am frühen Abend den leblos in einem Becken treibenden 47-Jährigen bemerkt und herausgezogen.

Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Die genaue Todesursache blieb zunächst ungeklärt. Fremdeinwirkung wurde ausgeschlossen. Über eine rechtsmedizinische Untersuchung des Leichnams werde die Staatsanwaltschaft im Tagesverlauf entscheiden, sagte ein Polizeisprecher auf dapd-Nachfrage. Der Tote stammt den Angaben nach aus Nordrhein-Westfalen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schwimmer-in-greifswalder-freizeitbad-gestorben-34812.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen