Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

26.07.2011

Schwimm-WM: Paul Biedermann will Titel im 200 Meter Freistil verteidigen

Shanghai – Bei der Schwimm-Weltmeisterschaft in Shanghai will Paul Biedermann aus Halle an der Saale im Duell mit US-Schwimmer Michael Phelps seinen Titel erfolgreich verteidigen.

Paul Biedermann, der als zweitschnellster Semifinalist hinter dem Franzosen Yannick Agnel zumindest am Montag eine knappe Sekunde schneller war als Phelps auf Platz fünf, wollte sich darauf jedoch nicht verlassen. „Keiner hat gezeigt, was er draufhat. Deshalb weiß ich jetzt so viel wie vorher“, rätselt Biedermann.

So weit ist auch der 14-fache Olympiasieger Phelps, der über das rasende Feld um ihn herum staunt: „Das sind alles schnelle Jungs mit gutem Finish. Das wird garantiert ein enges Rennen.“ Das ZDF überträgt die Schimm-WM ab 12:00 Uhr.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schwimm-wm-paul-biedermann-will-titel-im-200-meter-freistil-verteidigen-24476.html

Weitere Nachrichten

FIFA-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Fifa „Garcia-Report“ zum Download bereitgestellt

Die FIFA hat den sogenannten Garcia-Bericht zum Download auf ihre Internetseite gestellt. Die neuen Vorsitzenden der Untersuchungskammer und der ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

1. FC Köln Sportvorstand warnt vor Überhitzung des Transfermarkts

Kölns Sportvorstand Jörg Schmadtke warnt vor einer Überhitzung des Transfermarkts. "Wir müssen aufpassen, dass wir uns mit diesen irrsinnigen Summen nicht ...

FIFA-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

WM-Vergabe an Russland und Katar Garcia-Bericht durchgesickert

Seit fast drei Jahren verweigert die FIFA trotz weltweiter Proteste die Veröffentlichung des Garcia-Berichts zur umstrittenen WM-Vergabe an Russland (2018) ...

Weitere Schlagzeilen