Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

09.01.2013

Bielefeld Schwerer Unfall wegen günstiger Benzinpreise

Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Bielefeld – In Bielefeld hat ein 69-jähriger Autofahrer am Dienstagabend wegen offenbar günstiger Benzinpreise einen schweren Verkehrsunfall verursacht.

Nach Angaben der Polizei waren dem Mann an einer Tankstelle die niedrigen Preise ins Auge gefallen. Der 69-Jährige entschloss sich daher spontan nach links abzubiegen, übersah dabei jedoch das entgegenkommende Auto eines 30-Jährigen. Dieser konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß der beiden PKW.

Bei dem Unfall wurde der 30-Jährige schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schwerer-unfall-wegen-guenstiger-benzinpreise-58860.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen