Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Italien: Schwere See verhindert Abpumparbeiten vor Giglio

© dapd

29.01.2012

Unfälle Italien: Schwere See verhindert Abpumparbeiten vor Giglio

17. Leiche aus havariertem Kreuzfahrtschiff “Costa Concordia” geborgen.

Giglio – Schlechtes Wetter vor der italienischen Küste hat am Wochenende verhindert, dass die Bergungsmannschaften am Wrack des gekenterten Kreuzfahrtschiffs “Costa Concordia” mit dem Abpumpen des Treibstoffs beginnen konnten. Statt wie geplant am Samstag könne nun wohl erst Mitte der Woche begonnen werden, sagte ein Sprecher des niederländischen Bergungsunternehmens Smit. Die Suche nach weiteren Opfern des Unglücks ging am Wochenende jedoch weiter. Taucher entdeckten am Samstag die Leiche einer jungen Frau im Wrack. Unter den bislang geborgenen 17 Todesopfern befinden sich fünf Deutsche, 16 Personen gelten noch als vermisst.

Das Landeskriminalamt in Stuttgart bestätigte am Samstag, dass das zuletzt identifizierte Todesopfer aus Baden-Württemberg stammt. Ob es sich bei der identifizierten Person um einen Mann oder eine Frau handelt, sagte der Behördensprecher nicht. Auch zur genaueren Herkunft machte das LKA keine Angaben.

Es handelt sich bei dem fünften Todesopfer aber offenbar um eine Frau. Nach dem Schiffsunglück am 13. Januar wurden zwei Frauen aus Baden-Württemberg vermisst: eine 66-Jährige aus Laupheim und eine 71-Jährige aus dem Raum Nürtingen. Das italienische Innenministerium nahm im Laufe des Samstags den Namen einer deutschen Frau von der offiziellen Vermisstenliste.

Bei dem am Samstag geborgenen 17. Opfer handelt es sich nach Angaben der peruanischen Generalkonsulin in Florenz, Doris Sotomayor, um eine 25-jährige Peruanerin. Ihre Leiche sei in einem unter Wasser liegenden Teil des gekenterten Schiffs gefunden worden, sagte sie der Nachrichtenagentur AP. Die Frau habe die Uniform eines Mannschaftsmitglieds getragen und habe in Peru Tourismus studiert.

Aus dem Wrack der “Costa Concordia” trat bislang noch keine größere Menge Öl aus. Trotzdem ist das Abpumpen des Treibstoffs eines der dringendsten Anliegen. Taucher des Bergungsunternehmens trafen in den vergangenen Tagen die für das Abpumpen notwendigen Vorbereitungen. Rund 2.400 Tonnen Schweröl und Treibstoff befinden sich im Schiff. Rund die Hälfte davon liegt in sechs relativ leicht zugänglichen Tanks in den äußeren Bereichen des Schiffs. Der Rest ist in schwerer zugänglichen Tanks im Inneren des Wracks gelagert.

Taucher schnitten Löcher in vier der sechs außen liegenden Tanks. An die Löcher brachten die Taucher Ventile an, an die schließlich Schläuche angeschlossen werden sollen, durch die das Öl abgepumpt und die Tanks mit Meerwasser wieder aufgefüllt werden sollen, um die Stabilität des Schiffs nicht zu gefährden.

Bis Dienstag sei jedoch schlechtes Wetter vorhergesagt, teilte ein Sprecher der Bergungsfirma am Samstag mit. Man wolle nicht riskieren, dass durch den Seegang Schläuche abgerissen werden und so Öl ins Meer fließt, sagte er. Die Arbeitsplattform, die Smit am Rumpf der “Costa Concordia” festgemacht hatte, löste sich durch den Wellengang bereits teilweise von dem Wrack. Smit ließ sie in den Hafen schleppen, wo sie bleiben soll, bis das Wetter besser wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schwere-see-verhindert-beginn-der-abpumparbeiten-vor-giglio-36941.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Alina Süggeler 2015

© Superbass / CC BY-SA 4.0

Alina Süggeler Nackt ja, aber nicht im „Playboy“

In ihrem aktuellen Video "Langsam" zeigt sich Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler (31) komplett nackt - im Bad, im Bett, in einer surrealen Szene auf der ...

Weitere Schlagzeilen