Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.03.2010

Schwere Massenkarambolagen in Süddeutschland

Augsburg – In Süddeutschland ist es heute bereits zu mehreren Massenkarambolagen aufgrund von Glatteis gekommen. Auf der A8 bei Augsburg hat es am Morgen einen Massenunfall mit mehr als 150 beteiligten Fahrzeugen gegeben. Laut Angaben der Polizei erlitten dabei 17 Personen Verletzungen. In den Morgenstunden hatte es auf der Strecke Glatteis und starken Nebel mit Sichtweiten von nur 20 Metern gegeben, was vermutlich zu dem Unfall geführt hat. Die betroffene Fahrbahn wurde von der Polizei in Richtung München gesperrt. Die Aufräumarbeiten könnten noch bis zum Mittag andauern. Trotz Aufforderungen der Polizei, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren, bildeten sich auf der Strecke kilometerlange Staus. Bei einem weiteren Massenunfall mit 41 Fahrzeugen hat es heute Morgen bei Hermannsdorf in Bayern rund 14 Verletzte gegeben, sagte der Polizeipressesprecher Klaus Pickel der dts-Nachrichtenagentur. Sechs Personen seien bei dem Unfall schwer verletzt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schwere-massenkarambolagen-in-sueddeutschland-8234.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen